top of page

Dieses Gefühl, dass etwas fehlt

Schmerzhaft sehnend

melancholisch

auf der Suche

nach…


Schon mein ganzes Leben begleitet mich ein Gefühl, dass einer unerfüllten Sehnsucht nach Nähe ähnelt. Es fühlt sich an wie eine bodenlose Tiefe, die sich in mir verzehrt. Innere Leere, aber zeitgleich spüre ich einen Schmerz, der unbeschreiblichem Fernweh gleicht.

Ich kann mir nicht erklären, warum ich mich so fühle, als würde mir etwas fehlen. Ich habe intensiv gelebt: viel erlebt, geliebt und mich mehrmals neu erfunden. Und ich habe mir den einen oder anderen Traum erfüllt. Dazu gehörte auch meine zwei wunderbaren Söhne auf die Welt zu bringen. Aber vielleicht habe ich auch gerade wegen dem Gefühl der Leere, mein Leben genauso gelebt. Immer auf der Suche nach Erfüllung.


Trotzdem fällt es mir schwer dieses Gefühl anzunehmen, denn es hat nicht nur Gutes bewirkt. Es gibt auch Schattenseiten. Und eine Leidensgeschichte... mein bescheuerter Versuch meine Gefühle zu betäuben.


Inzwischen habe ich einen Weg gefunden damit umzugehen.

Hier meine Erkenntnisse:


- Kämpfe auf keinen Fall dagegen an

- Akzeptiere dieses Sehnen in dir, lass es einfach da sein

- Denke nicht schlecht über dich und mach dich auf keinen Fall runter deswegen

- Wenn es irgendwie geht, gebe dich diesem Gefühl vollkommen hin

- Frage "was willst du mir sagen, welche Botschaft übermittelst du mir?"

- Sei achtsam und sorge gut für dich - jeden Tag

Heute ist mir klar, dieses Sehnen und die Melancholie machen mich einfach aus. Und durch meinen langen Weg zu mir selbst, habe ich den Zugang zu Fülle und Glück gefunden.




78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page